Tourisme Grasse

Hören Sie sich den Soundtrack: 
Sehen Sie das Video in FGS: 

Das weitläufige Gemeindegebiet von Grasse liegt als geografisches und historisches Herz des Grenzgebietes der östlichen Provence auf halber Strecke zwischen den Flüssen Siagne und Loup und bildet einen wichtigen Meilenstein am Übergang des hügeligen Küstenlandes zum bergigen Oberland. Die Gebiete in der Ebene unterscheiden sich deutlich von den höher gelegenen Kalkmassiven im Norden mit ihren zahlreichen Steinbrüchen. Zahlreiche, in Nord-Südrichtung verlaufende Sturzbäche gliedern die Gemeinde Grasse in einzelne Landschaftsstreifen mit Ortsteilen und Doerfern wie Magagnosc, le Plan-de-Grasse und Plascassier. Heute verschmelzen sie durch die fortschreitende Verstädterung mehr und mehr miteinander. Das historische Zentrum von Grasse, auf dem Felsvorsprung des Puy gelegen, stammt aus dem Mittelalter, vereinigt aber Architekturstile aller Epochen. Vornehme Privathäuser, Kirchen, Klöster, Plätze und Brunnen liegen in harmonischer Weise dicht beeinander und stehen für das Gütezeichen von Grasse : « Ville d'art et d'histoire »(Stadt der Kunst und Geschichte). Der wirtschaftliche und soziale Aufschwung der Stadt beginnt mit der Verlegung des Bischofsitzes von Antibes nach Grasse im Jahre 1244. Dort errichtet man einen beeindruckenden bischöflichen Komplex, mit einem Palais und einer Kathedrale. Die Stadt vergrössert sich unaufhörlich und zählt immer mehr neue Einwohner, die durch das Handelsgewerbe und von handwerklichen Aktivitäten, vor allem der Gerberei, angezogen sind, die Grasse derzeit berühmt machte und auch das Emblem der Stadt, das Osterlammotif, hervorgebracht hat. Ab dem 17.Jahrhundert entwickelt sich allmählich ein neues Gewerbe : die Herstellung von Parfümeriewaren ! Die zunächst handwerkliche Tätigkeit erfährt schnell einen industriellen Aufschwung. In der Stadt und im Umland entstehen Fabriken, während sich die Parfümpflanzenkultur Ende des 19.Jahrhunderts über die gesamte Region um Grasse ausbreitet. Grasse wird weltweit zur Hauptstadt der Parfümherstellung. Im 20.Jahrhundert wird die Stadt mit ihrem Umland zu einem begehrten Ort für Sommerfrischler und zieht zahlreiche Künstler und Schriftsteller an. Erwähnenswert auch, dass Grasse die Geburtsstadt des Rennaissance-Dichters Bellaud de la Bellaudière, des Malers Jean-Honoré Fragonard aus dem 18.Jahrhundert und des Fotografen Charles Nègre aus dem 19.Jahrhundert ist.

Praktische Informationen Grasse

Fremdenverkehrsbüro Grasse
Palais des Congrès
22 Cours Honoré Cresp
06130 Grasse
Tel. : 04 93 36 66 66 oder 04 93 36 03 56

Grasse Espace Accueil
3, Place de la Foux
06130 Grasse
Tel. : 04 93 36 21 68

Öffnungszeiten:

Oktober bis April Montag bis Freitag von 9 bis 13 Uhr und von 14 Uhr bis 17 Uhr,
Samstag von 10h bis 13h und von 14h bis 17h
Mai, Juni und September von Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr,
Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 10 Uhr bis 13 Uhr und von 14 Uhr bis 17 Uhr
Juli und August von Montag bis Samstag und an Feiertagen von 9 Uhr bis 19 Uhr,
Sonntag von 10h bis 19h.
Verschlüsse: 1. Januar, 1. und 11. November, 25. Dezember.

E-Mail : info@grasse.fr
Webseite : http://www.grassetourisme.fr/